Logo der Kindergartengruppe

Die Wölfe

 

 

In der Kindergartengruppen können 25 Kinder, im Alter von 3-6 Jahren, aufgenommen werden.

Tagesablauf

Morgenkreis

Im Morgenkreis begrüßen sich die Kinder mit Liedern und Fingerspielen. Wir besprechen den Tagesablauf, sowie den jahreszeitlichen Rhythmus. Hierbei bringen die Kinder Ideen, Wünsche und Anregungen mit ein.

Essenszeit

Wir legen beim Essen wert auf Tischkultur. Zur Mittagszeit bringen die Kinder Brotzeit oder Essen zum Warm machen mit. Die Kinder können ihr selbst mitgebrachtes Getränk trinken, oder bekommen von uns Wasser bzw. Tee.

Projektarbeit

Bei der Projektarbeit setzen sich die Kinder über einen bestimmten Zeitraum mit einem bestimmten Thema auseinander. Dabei begleiten die Pädagogen die Kinder und helfen ihnen, das Erarbeitete zu reflektieren und sich neue Ziele zu setzen. Die Kinder sind die Akteure. Sie sind es auch, die das Tempo, die Dauer und die Richtung der Projektarbeit bestimmen. Die Projekte entstehen in der Regel aus den Interessen und Bedürfnissen der Kinder.

Beschäftigung

Bei der Beschäftigung bereitet die Erzieherin zu einem jahreszeitlichen, religiösen oder bestimmten Thema den Inhalt vor. Die Kinder können dann während dieser Beschäftigung auch die Richtung durch ihr Interesse verändern.

Unser Garten

Die Kinder haben in unserem Garten die Möglichkeit, die Jahreszeiten und das Wetter hautnah zu erleben. Unser Garten stellt verschiedene Anforderungen an unsere Kinder, bei denen sie sich ganzheitlich ausleben können:

  • Die Kinder können ihre Grobmotorik schulen, indem sie klettern, balancieren, rennen, hüpfen, schaukeln, rutschen…
  • Die Feinmotorik wird gefördert, indem sie im Sand graben, Steine suchen, mit Naturmaterialien spielen oder Insekten einfangen und in Lupendosen betrachten.
  • Das Sozialverhalten der Kinder wird gefördert, indem sie gegenseitig auf sich Acht geben und im Garten grundsätzlich die Möglichkeit haben, auch mal mit anderen Kindern zu spielen.
  • Die Kinder können im Garten selbstbestimmt spielen, sich bei Bedarf zurückziehen oder aktiv mit anderen Kindern in Kontakt treten. Jedes Kind kann frei seinen Spielraum aussuchen und entscheiden, was es spielen möchte.
  • Die Kinder können ihre eigenen Grenzen schulen, austesten und erweitern.
  • Die Kinder lernen von uns, der Natur mit Respekt und Achtung zu begegnen. Uns ist es wichtig, dass die Kinder lernen, jedes Lebewesen zu respektieren und zu schützen.
  • Wichtig: Bei uns dürfen sich die Kinder auch mal dreckig machen. Es ist natürlich das Kinder neugierig sind und mit verschiedenen Materialien wie Dreck spielen wollen und dadurch Erfahrungen sammeln. Kinder haben Spaß dabei!